Mitmachen

Wir sind jederzeit auf der Suche nach engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern für den Dienst in unserer Einsatzabteilung. Wir wollen euch auf dieser Seite hier kurz über das Thema “Eintritt in die freiwillige Feuerwehr Köln” informieren.

© Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Wie kann ich mitmachen?

Wenn du dich entschieden hast, dass du in der freiwilligen Feuerwehr mitwirken möchtest ist der erste Schritt bei uns vorstellig zu werden. Am besten kommst du zu einem unserer Übungsdienste vorbei. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Da wir eine sehr aktive und enge Kameradschaft sind ist natürlich wichtig, dass du dich mit uns verstehst. Außerdem ist wichtig, dass du mindestens 17 Jahre alt bist, sonst müsstest du zuvor zur Jugendfeuerwehr gehen. Natürlich gibt es auch in anderen Stadtteilen von Köln Einheiten der freiwilligen Feuerwehr. Wenn du bei uns eintreten möchtest muss dein Wohnsitz oder deine Arbeitsstelle in den Stadtteilen Wahn, Wahnheide oder Lind liegen. Die Feuerwehr ist ein unter Umständen sehr belastendes Hobby – sowohl körperlich als auch mental. Du musst also auf jeden Fall in entsprechender körperlicher Verfassung sein. Auch nicht zu vergessen ist: Wer vorbestraft ist, kann kein Mitglied einer Feuerwehr werden!

© Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Ich erfülle die Voraussetzungen, was nun?

Wenn du die Voraussetzungen erfüllst, mehrmals unseren Übungsdienst besucht hast und immer noch Interesse an der freiwilligen Feuerwehr hast wird dir durch unsere Löschgruppenführung ein Formular ausgegeben. Auf etwa 5 Seiten wirst du gebeten verschiedene Daten anzugeben (ähnlich wie bei Ärzten usw.) und du wirst rechtlich belehrt was die Mitgliedschaft in der freiwilligen Feuerwehr für dich bedeutet. Das klingt sehr formal, ist es auch. Denn der Eintritt in die freiwillige Feuerwehr ist kein Eintritt in einen Verein, sondern in eine Behörde der Stadt Köln! Umschrieben kann man sagen, dass bei uns nur der Eintritt und der Austritt freiwillig ist. Alles dazwischen geschieht im Rahmen einer persönlichen Dienstpflicht. Das erklären wir dir aber gerne im persönlichen Gespräch auch noch einmal genau. Wenn du alles fertig ausgefüllt hast gibst du die Formulare wieder bei der Löschgruppenführung ab, diese schickt die Formulare an die Verwaltung der Feuerwehr wo dein Eintritt ab sofort bearbeitet wird.

Ich habe meine Daten übermittelt und allen Belehrungen zugestimmt, was nun?

Nachdem die von dir ausgefüllten Formulare bei der Verwaltung der Feuerwehr Köln eingegangen sind werden diese bearbeitet. Du bekommst in den kommenden Wochen Post von der Verwaltung mit weiteren Informationen und einer Einladung zu einer Eignungsuntersuchung beim Arbeitsmedizinischen Dienst der Stadt Köln. Außerdem bekommst du eine Aufforderung ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen. Die Kosten hier übernimmt die Stadt Köln. Wenn du untersucht worden bist, bist du entweder für den Einsatzdienst der Feuerwehr geeignet oder nicht. Wenn du geeignet bist kann man weiter fortfahren und im gegensätzlichem Fall musst du entweder mehr Sport treiben oder über eine andere Verwendung nachdenken. Das ist aber individuell und in den seltensten Fällen notwendig.

Ich bin geeignet für den Einsatzdienst, was nun?

Nachdem der Arbeitsmedizinische Dienst der Stadt Köln dich für tauglich erklärt hat erhältst du die Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit einem Mitarbeiter der Feuerwehr-Verwaltung. Mit diesem Gespräch vergewissert sich die Branddirektion, dass wir niemanden Aufnehmen der nicht dem Auftreten der Feuerwehr schadet etc. Wenn du das Gespräch überstanden hast bekommst du einen Einkleidungsschein für unsere Bekleidungskammer. Und jetzt, nachdem die Bürokratie abgeschlossen ist, wirst du Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann! – Jetzt geht es los!

© Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Ich bin nun eingekleidet, was nun?

Ab sofort kannst du auch am Übungsdienst mit anpacken, in den Feuerwehrfahrzeugen mitfahren und Lehrgänge besuchen. Um Mitglied der freiwilligen Feuerwehr zu bleiben musst du die Grundausbildung der Feuerwehr absolvieren. Diese beinhaltet 17 Lehrgänge die Abends unter der Woche und an Samstagen stattfinden. Unser Ausbildungsbeauftragter berät dich hier über entsprechende Termine und steht dir bei der Planung deiner Grundausbildung bei. Im Durchschnitt benötigt ein Quereinsteiger für die Grundausbildung etwa 1,5  Jahre.

© Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Ich habe die Grundausbildung abgeschlossen, was nun?

Wenn du die Grundausbildung der Feuerwehr erfolgreich absolviert hast, kann es richtig los gehen. Du bist ab sofort vollständig im Einsatzdienst einsetzbar. Über deine Verwendung im Einsatzdienst entscheidet die Löschgruppenführung.

Wir danken dir für dein Interesse und freuen uns schon, dich kennen zulernen!

© Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind