Unruhige Nacht für die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Auch in dieser Nacht blieben wir unseren Betten fern. Zunächst wurden wir zu einem Brandschutzeinsatz nach Wahn alarmiert. Anschließend wurden wir aufgrund des aufziehenden Unwetters zur Wachbereitschaft alarmiert und dann schließlich um kurz nach 1:00 Uhr dem ersten Einsatz im linksrheinischen Stadtgebiet zugeteilt.

Einsatz 32/2021

📟 EinsatzstichwortFEU1
⏱ Alarmierungszeitpunkt19.06.2021, 23:10 Uhr
📍 EinsatzstelleSankt-Sebastianus-Straße, Köln-Wahn

Um 23:10 Uhr alarmierte uns die Leitstelle der Feuerwehr Köln zu einem gemeldeten Feuer auf einem Balkon in den Stadtteil Wahn.

Vor Ort konnte kein Feuer festgestellt werden, weshalb wir nach kurzer Zeit in Bereitstellung wieder einrücken konnten.

Im Einsatz waren rund 30 Einsatzkräfte von den Feuerwachen Porz und Ostheim, den Löschgruppen Libur und Wahn-Heide-Lind und dem Führungsdienst aus Kalk.

Foto: Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Einsatz 33/2021

📟 EinsatzstichwortSONDER
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 01:15 Uhr
📍 EinsatzstelleLöschgruppe Wahn-Heide-Lind

Um 1:15 Uhr alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Köln alle Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Köln um die Gerätehäuser anzufahren und die Einsatzfahrzeuge zu besetzen.

Einsatz 34/2021

📟 EinsatzstichwortWASSER2
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 01:28 Uhr
📍 EinsatzstelleBachemer Straße, Köln-Lindenthal

Um 1:28 Uhr wurde uns dann der erste Einsatz im Stadtteil Lindenthal zugeordnet. In einer Grundschule in der Bachemer Straße hat der Hausmeister einen überfluteten Keller auf etwa 700m² vorgefunden.

Wir sind hier tätig geworden und haben das Wasser soweit möglich abgepumpt und abgeschoben.

Wir waren hier etwa 1,5 Stunden mit beiden Fahrzeugen im Einsatz.

Foto: Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Einsatz 35/2021

📟 EinsatzstichwortWASSER1
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 03:05 Uhr
📍 EinsatzstelleSchlenderhaner Straße, Köln-Niehl

Im Anschluss an den Einsatz in Lindenthal wurden wir nach Niehl alarmiert. In einem Reiheneinfamilienhaus hatte ein Anwohner einen mit Wasser vollgelaufenen Keller vorgefunden.

Da die Menge an Wasser zu geringfügig für den Einsatz unserer Pumpen war wurde der Anwohner an eine Fachfirma verwiesen und wir konnten einen weiteren Einsatz übernehmen.

Foto: Lars Jäger / WupperVideo

Einsatz 36+37/2021

📟 EinsatzstichwortWASSER1 + INTERN1
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 03:31 Uhr
📍 EinsatzstelleZülpicher Straße, Köln-Neustadt/Süd

In Folge an den Einsatz in Niehl wurden wir in die Neustadt/Süd alarmiert. Im Keller einer Bar auf der Zülpicher Straße haben hat der Betreiber ebenfalls Wasserschäden festgestellt. Da die Wassermengen aber zwischenzeitig wieder auf ein Minimum abgelaufen waren war auch hier kein Tätigwerden unsererseits notwendig.

Während des laufendes Einsatzes wurden wir durch Passanten auf eine hilflose Person aufmerksam gemacht. Details teilen wir an dieser Stelle nicht mit. Die Person wurde nach Betreuung durch die Besatzung des MTF an den Rettungsdienst übergeben, während das LF-KatS bereits den nächsten Einsatzauftrag übernommen hatte.

Foto: Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Einsatz 38/2021

📟 EinsatzstichwortWASSER1
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 04:08 Uhr
📍 EinsatzstelleMelissenweg, Köln-Höhenhaus

Der Folgeeinsatz führte uns in den rechtsrheinischen Stadtteil Höhenhaus. Auch hier wurden geringfügige Mengen Wasser festgestellt und die Anwohner wurden an eine Fachfirma verwiesen.

Einsatz 39/2021

📟 EinsatzstichwortWASSER1
⏱ Alarmierungszeitpunkt20.06.2021, 04:31 Uhr
📍 EinsatzstelleBerliner Straße, Köln-Höhenhaus

Unser letzter Einsatz in dieser langen Nacht fand ebenfalls in Höhenhaus statt. In zwei Mehrparteienhäusern stand der Keller ca. einen halben Meter unter Wasser.

Das Wasser wurde mittels Tauchpumpe und Schmutzwasserpumpe abgepumpt und die Einsatzstelle im Anschluss wieder an die Hausbewohner übergeben.

Wir waren hier etwa 1,5 Stunden mit beiden Fahrzeugen im Einsatz und konnten im Anschluss wieder unser Gerätehaus in Wahnheide anfahren.

Foto: Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Offizielle Pressemeldung der Feuerwehr Köln

Unwetter mit Starkregen – viele Einsätze für die Feuerwehr

In der heutigen Nacht war Köln ab ca. 1:00 Uhr von einem Unwetterereignis mit Starkregen betroffen. In der Leitstelle Köln erhöhte sich schlagartig die Anzahl der zu bearbeitenden Notrufe. Diese hatten ihren Schwerpunkt in den Stadtbezirken Lindenthal, Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler. Hauptsächlich handelte es sich bei den Notrufen um Wasserschäden, die aufgrund von Kanalrückstau verursacht worden. Insgesamt wurden 244 witterungsbedingte Einsätze bewältigt.

Neben den Einheiten der Berufsfeuerwehr waren alle Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr zur Beseitigung der Schäden bis ca. 7:00 Uhr am heutigen Sonntagmorgen im Einsatz. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

In der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr kam es zu 75 weiteren Einsätzen, die dem Unwetter der letzten Nacht geschuldet waren. Auch hierbei handelte es sich überwiegend um Wasserschäden sowie wenige Sturmschäden. Insgesamt belaufen sich die unwetterbedingten Einsätze bis 16:30 Uhr somit auf eine Anzahl von 319.

Herausgeber:
Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Berufsfeuerwehr – Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
Lagedienst