Erhöhtes Einsatzaufkommen durch mehrere Brände im Einsatzgebiet

+++ ZEUGENSUCHE +++ ZEUGENSUCHE +++ ZEUGENSUCHE +++

Das Kriminalkommissariat 15 der Polizei Köln sucht nach Vandalismusschäden und Brandstiftungen im Ortsteil Wahnheide nach Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen.

*** Polizeipressemeldungen vom 08.02.2021 und 11.02.2021 ***

In den vergangenen Tagen wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind sowie andere Einheiten der Kölner Feuerwehr vermehrt zu Brandeinsätzen im Ortsteil Wahnheide alarmiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Sonntag, der 07.02.2021 – Einsatz 02/2021

📟 EinsatzstichwortAUTO 1 (PKW-Brand)
Alarmierungszeitpunkt07.02.2021, 19:32 Uhr
📍 EinsatzortHunoldstraße, Köln-Wahnheide

Am Sonntagabend wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind in die Hunoldstraße zu einem PKW-Brand alarmiert.

Vor Ort brannte ein abgestellter Opel Meriva auf einem Parkplatz. Das ersteintreffende Löschfahrzeug der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind löschte das Feuer im Motorraum mittels Schnellangriff ab.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von der Feuer- und Rettungswache Porz und den Löschgruppen Wahn-Heide-Lind und Libur.

Bild: © Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind

Dienstag, der 09.02.2021 – Einsätze 04-06/2021

📟 EinsatzstichwortFEU 1 (Feuer Alarmstufe 1)
Alarmierungszeitpunkt09.02.2021, 21:10 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Am Dienstagabend wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind dann zu einem gemeldetem Dachstuhlbrand in die Magazinstraße alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die Besatzung des ersteintreffenden Löschfahrzeuges der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind eine starke Verrauchung im Bereich des Dachstuhls feststellen, weshalb die Alarmstufe vorsorglich auf FEU 2 (Feuer – Alarmstufe 2) erhöht wurde. Nach einer weiteren Erkundung durch einen Trupp unter Atemschutz konnte die Alarmstufe auf FEU 1 (Feuer – Alarmstufe 1) zurückgestuft werden. Es brannten Baustoffe an verschiedenen Stellen auf einer Baustelle im Bereich des Dachstuhls.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Porz, Ostheim und Deutz, sowie der Löschgruppen Wahn-Heide-Lind und Libur.

📟 EinsatzstichwortMUELL (Müllbrand)
Alarmierungszeitpunkt09.02.2021, 21:53 Uhr
📍 EinsatzortNeue Heide, Köln-Wahnheide

Noch während die Besatzung des Löschfahrzeuges an der Einsatzstelle Magazinstraße aufgeräumt hatte, erhielt die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind einen Folgeeinsatzauftrag. Unverzüglich machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg zu einem gemeldeten PKW-Brand in der Sportplatzstraße.

Nach ersten Erkundungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle und das Einsatzstichwort auf MUELL (Müllbrand) in der Straße “Neue Heide” korrigiert. Im Innenhof einer Wohnanlage haben zwei Müllcontainer und weiterer Unrat in direkter Nähe zu einer Garage und einem abgestelltem PKW gebrannt. Das Feuer wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mittels Schnellangriff abgelöscht.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Marienburg, Ostheim und Deutz, sowie der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind.

📟 EinsatzstichwortGELFEU (Gelöschtes Feuer)
Alarmierungszeitpunkt09.02.2021, 22:40 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Im Anschluss an den Einsatz in der Straße “Neue Heide” ist das Löschfahrzeug wieder zur Einsatzstelle Magazinstraße gefahren um die Brandnachschau durchzuführen. Vor Ort konnte kein Feuer oder Rauch festgestellt werden.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind.

Mittwoch, der 10.02.2021 – Einsätze 07-11/2021

📟 EinsatzstichwortFEU 1 (Feuer Alarmstufe 1)
Alarmierungszeitpunkt10.02.2021, 08:58 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Am gestrigen Mittwochmorgen wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind erneut in die Magazinstraße alarmiert. An der selben Einsatzstelle haben Baustoffe auf einer Baustelle im Dachstuhl gebrannt. Das Feuer wurde mittels mehrerer Kleinlöschgeräte durch die Berufsfeuerwehr gelöscht.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Marienburg, Porz und Ostheim, sowie der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind.

📟 EinsatzstichwortGELFEU (Gelöschtes Feuer)
Alarmierungszeitpunkt10.02.2021, 10:30 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Eine Stunde nach Einsatzabschluss ist das Löschgruppenfahrzeug der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind erneut in die Magazinstraße gefahren, diesmal zur Brandnachschau. Es konnte erneut weder Rauch, noch Feuer oder Glutnester festgestellt werden.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind.

📟 EinsatzstichwortFEU 1 (Feuer – Alarmstufe 1)
Alarmierungszeitpunkt10.02.2021, 15:36 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Am gestrigen Mittwochnachmittag wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind dann erneut in die Magazinstraße alarmiert. Wieder brannten Baustoffe auf einer Baustelle im Dachstuhl. Die ersteintreffende Berufsfeuerwehr ist zur Brandbekämpfung vorgegangen. Die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind stand in Bereitstellung und konnte dann kurze Zeit später ohne tätig zu werden einrücken.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Marienburg, Porz und Ostheim, sowie der Löschgruppen Wahn-Heide-Lind und Libur.

📟 EinsatzstichwortFEU 1 (Feuer – Alarmstufe 1)
Alarmierungszeitpunkt10.02.2021, 21:22 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Am gestrigen Mittwochabend wurde die Löschgruppe Wahn-Heide-Lind dann noch einmal in die Magazinstraße alarmiert. An der selben Einsatzstelle haben wieder Baustoffe auf einer Baustelle im Dachstuhl gebrannt. Diesmal wurde die Brandlast in den Innenhof verbracht und mittels Schwerschaum nachhaltig abgelöscht.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Marienburg, Porz, Ostheim und Deutz, sowie der Löschgruppen Wahn-Heide-Lind und Libur.

Bild: © Lars Donath / Löschgruppe Wahn-Heide-Lind
📟 EinsatzstichwortGELFEU (Gelöschtes Feuer)
Alarmierungszeitpunkt10.02.2021, 23:55 Uhr
📍 EinsatzortMagazinstraße, Köln-Wahnheide

Kurz vor Mitternacht ist das Löschgruppenfahrzeug der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind dann wieder in die Magazinstraße gefahren, diesmal aber nur zur Brandnachschau. Es konnte erneut weder Rauch, noch Feuer oder Glutnester festgestellt werden.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte der Löschgruppe Wahn-Heide-Lind.